Schlagwort-Archiv: Bewusstsein

Introvision für Mütter

Gelassener werden im Familienalltag durch Introvision

Laut einer Studie des FORSA-Instituts von 2014  fühlt sich ein großer Teil der Eltern in Deutschland gestresst.

Gestresst vom Leben mit der Familie, der Kindererziehung, Terminen, Arbeit, steigenden Ansprüchen, einem wachsenden Druck in Gesellschaft und Beruf.

Gestresst von einem Gefühl, nie genug Zeit zu haben, um all das in Ruhe tun zu können, was im Alltag ansteht und trotzdem noch etwas Zeit für sich zu haben.

Besonders Mütter befinden sich hier in der Zwickmühle:

Sie wollen/sollen alles mögliche:

  • eine kluge Mutter sein
  • eine gute Mutter sein
  • für alle da sein
  • Frau sein
  • eine liebevolle, einfühlsame Partnerin sein
  • gut aussehen
  • ihren Interessen nachgehen
  • Familie und Beruf bestens unter einen Hut bekommen
  • erfolgreich im Job sein
  • drei Kalender gleichzeitig bewältigen
  • fünf Hände und mindesten zwei Gehirne haben

und so weiter und so fort …

Nicht selten führt ein solcher Spagat zwischen Anspruch und Wirklichkeit vor allem zu Unzufriedenheit, Stressgefühl, Erschöpfung und Depression. BurnOut-Diagnosen bei Müttern nehmen zu.

Als zweiten Punkt auf der Liste ihrer Wünsche nennen Eltern im Rahmen der FORSA-Studie eins:

mehr Gelassenheit!!!

 

Mit Introvision 

lässt sich

Gelassenheit lernen!

 

Ich biete auf Anfrage in Hamburg  Kurse für Mütter an!

Chill mal, Mama … Gelassener werden im Familienalltag

  • Bietet Ihnen eine Chance auf Austausch mit anderen Müttern in ähnlichen Situationen
  • Sie lernen interessante Details zum Thema Stress und Entspannung
  • Sie bekommen eine Einführung in die Methode der Introvision
  • Sie erlernen das ‚Konstatierende Aufmerksame Wahrnehmen‘ in einem 4-stufigen Trainingsprogramm
  • Sie lernen, Ihre stressfördernden Denkmuster zu erkennen
  • Sie dürfen die Dinge aus einer anderen Perspektive betrachten
  • Sie bekommen einen Raum und eine Möglichkeit, sich mental zu entspannen
  • Sie erhalten mit der Methode der Introvision ein ‚Handwerkzeug‘ zur mentalen Entspannung, was Sie im Anschluss an den Kurs selbständig anwenden können
  • Sie erlernen eine Grundlage für mehr Gelassenheit und Freude im Alltag

Hier können Sie den aktuellen Flyer für Chill mal, Mama als Pdf-Datei herunterladen!

Das Gefühl der Gelassenheit

Oft ist dieses Gefühl verbunden mit bestimmten Situationen.

  • Sie stehen unter Zeitdruck, fühlen sich dabei aber klar, konzentriert und innerlich entspannt.
  • Sie gehen gelassen in eine Prüfung.
  • Sie meistern gelassen eine schwierige Auseinandersetzung ohne daran anschließendes inneres Zermartern.
  • Sie beschreiten gelassen eine Bühne und erleben nur ein geringes Maß an Grundspannung, die Sie benötigen, um in einen konzentrierten Zustand zu kommen, ohne aber von Ihrer Spannung blockiert zu werden.
  • Sie gehen mit leichter Spannung, aber eher neugierig als schweissnass aufgeregt zu einem ersten Date.
  • Sie reagieren gelassen auf etwas, was Sie früher stundenlang noch weiter beschäftigt hätte.
  • Sie treffen nach ruhiger Abwägung verschiedener Pros und Kontras eine anstehende Entscheidung.
  • Sie finden eine Lösung Ihres Problems und können mit den Konsequenzen leben.
  • Sie schreiben Ihre Arbeit zu Ende.

 

Mentale Selbstregulation

Der Begriff der ‚mentalen Selbstregulation‘ geht davon aus, dass der Mensch in der Lage ist, seine inneren mentalen Prozesse mit Hilfe des Bewusstseins selbst zu regulieren und zu steuern.

Ich biete Ihnen mit der Introvision eine Möglichkeit, sich dieser inneren Prozesse bewusst zu werden. Ein wesentlicher Bestandteil ist das Training des Konstatierenden Aufmerksamen Wahrnehmens (KAW).

Das dadurch entstehende Bewusstsein ermöglicht es, selbst regulierend auf diese Prozesse ein zu wirken, sie zu entblockieren und damit zu verändern.

(Lesen Sie auch: A. C. Wagner, 2011, Gelassenheit durch Auflösung innerer Konflikte, Kohlhammer)

Innere Gelassenheit

Das Gegenteil eines inneren Konfliktzustandes ist das Gefühl der inneren Gelassenheit.

Gelassenheit, innere Ruhe oder Gemütsruhe ist eine innere Einstellung, die Fähigkeit, vor allem in schwierigen Situationen die Fassung oder eine unvoreingenommene Haltung zu bewahren. Sie ist das Gegenteil von Unruhe, Aufgeregtheit, Nervosität und Stress.

Meist ist das Gefühl innerer Gelassenheit (ebenso wie das Gefühl eines Konfliktes) an bestimmte Situationen gekoppelt.

P1000472

 

KAW – Konstatierendes Aufmerksames Wahrnehmen

Das Konstatierende Aufmerksame Wahrnehmen (kurz: KAW) bedeutet, feststellend wahrzunehmen, ohne das Wahrgenommene gleich zu bewerten oder gedanklich weiter zu bearbeiten.

Sie lernen im KAW-Training zunächst, die Aufmerksamkeit bewusst auf etwas Bestimmtes zu richten: eine Blume, ein Bild, einen bestimmten Klangbereich eines Musikstückes, einen Gedanken, den Geschmack Ihrer Lieblingsschokolade, einen Teil des Körpers, auf bestimmte Gefühle, ein kleineres Problem oder ähnliches.

Indem Sie nur feststellend wahrnehmen, lernen Sie, die Dinge mit einem gewissen Abstand zu ‚betrachten‘, zu erspüren, zu ertasten und Ihre Aufmerksamkeit ganz bewusst auf etwas zu richten.

P1010169

Es besteht ein Unterschied zwischen Wahrnehmen und Denken!

Sie stellen fest: „Aha. So ist es.“ Mehr nicht. Zunächst.

KAW lässt sich im Alltag anwenden, um die Konzentration zu verbessern, die Achtsamkeit zu erhöhen, kurzfristig zu entspannen oder die Wahrnehmung zu schulen.

Des Weiteren ist diese Form der bewusst gesteuerten Aufmerksamkeit DIE Grundlage für eine erfolgreiche Introvision und für mehr Gelassenheit im Alltag!

(Lesen Sie hierzu: A.C. Wagner, 2011, Gelassenheit durch Auflösung innerer Konflikte, Kohlhammer)